bauroc WANDPLATTEN

bauroc Wandplatten

 

Bei unseren bauroc WANDPLATTEN handelt es sich um bewehrte Porenbetonplatten, die zum Bau von nichttragenden, montierbaren Innen- und Außenwänden von Gebäuden verwendet werden können. Die Montage der Platten erfolgt stets horizontal. Zur sicheren Verbindung zwischen den Platten wird auf die Einbettflächen bauroc -Dünnbettmörtel aufgetragen, wodurch auch die Abdichtung der Horizontalfugen erfolgt. An den Enden werden die bis zu 6 m langen Elemente mit Hilfe von Kremo-Ankern an einer tragenden Konstruktion (Beton- oder Stahlpfeiler) befestigt. Zum Anbringen ist ein spezielles Greifzeug für Porenbetronplatten zu verwenden.

bauroc-Wandplatten

bauroc-Wandplatten

Anleitung als PDF zum Download       Anleitung als Video

Anwendungsbereich

Die Hauptanwendungsgebiete der bauroc WANDPLATTEN sind Feuerschutzwände (EI) sowie schlagfeste Feuerschutzwände (EI-M ab einer Wandstärke von 200 mm) von Industrie- und Lagerhallen sowie landwirtschaftlichen Gebäuden. Darüber hinaus sind unsere Wandelemente auch für die Errichtung von Innen- und Außenwänden aller anderen beheizten und kalten Räume geeignet. bauroc-Plattenwände mit einer Stärke von 250 mm oder mehr benötigen in Industriegebäuden in der Regel keine zusätzliche Wärmedämmung. Eine Plattenwand in einer Stärke von 250 mm weist einen Wärmedurchgangskoeffizient von U=0,57W/m²K auf.

Vorteile der Bauroc Wandplatten

  • Feuerfest. Alle Wände aus bauroc WANDPLATTEN entsprechen der Feuerfestigkeitsnorm EI240.
  • Schlagfest. Auf Grund der internen Bewehrungsnetze sind Wände aus bauroc WANDPLATTEN schlagfest.
  • Geringes Gewicht. Plattenwände im Innenbereich benötigen in der Regel kein Fundament und können unmittelbar auf dem Betonboden errichtet werden.
  • Formstabil. Das Volumen der bauroc WANDPLATTEN verändert sich nicht bei Erwärmung durch Sonneneinstrahlung.
  • Schalldämmung. bauroc WANDPLATTEN verfügen über gute schalldämmende Eigenschaften. Die nicht endbearbeitete, rauhe Plattenfläche garantiert eine geringe Lärmreflektion, was in Industriegebäuden, in denen Anlagen Lärm verursachen, besonders wichtig ist.
  • Unverputzte Wände aus bauroc WANDPLATTEN regulieren die Feuchtigkeit im Gebäude und sorgen für ein angenehmes Klima.
  • Aus bauroc WANDPLATTEN montierte Wände können sowohl im Innen- als auch Außenbereich offen bleiben. Sollte eine Endbearbeitung aus ästhetischen Gründen dennoch gewünscht sein, so können die Wände mit Kalkfarbe oder Spritzputz beschichtet werden. Im Innenbereich ist auch die Verwendung von Latexfarbe möglich.
  • Wärmedämmung. Dank der hervorragenden Wärmedämmeigenschaften von bauroc -Porenbeton ist eine zusätzliche Wärmedämmung von Außenwänden in einer Stärke ab 250 mm nicht notwendig. Bei Verwendung solcher Elemente beträgt der Wärmedurchgangskoeffizient U=0,57W/m²K.

Lieferzeiten

bauroc WANDPLATTEN sind keineLagerware und werden ausschließlich auf Bestellung angefertigt. Die voraussichtliche Lieferzeit können wir bei Abgabe einer Bestellung angeben. In der Regel beträgt diese 5-8 Wochen nach Auftragsbestätigung.

Form und Abmessungen der Wandplatten

Alle Seitenflächen der bauroc WANDPLATTEN sind glatt. Die Höhe unserer WANDPLATTEN beträgt 600 mm und die Stärken 150, 200, 250, 300 oder 375 mm und sie können in einer Länge von 1,2 m bis zu 6,0 m (in 0,2 m Schritten) bestellt werden. Auf Vereinbarung können wir auch speziell für Ihr Bauprojekt benötigte WANDPLATTEN mit spezifischen Längen individuell produzieren.

Technische Daten

Unsere WANDPLATTEN werden aus Porenbeton mit einer durchschnittlichen Trockenrohdichte von 500 kg/m³ (±30 kg/m³) hergestellt. In jeder WANDPLATTE sind zwei Bewehrungsnetze eingearbeitet, welche die benötigte Festigkeit und Sicherheit garantieren. Die spezifische Wärmeleitfähigkeit beträgt λ10,dry =0,13 W/(m²K).

Tabelle. Technische Daten für bauroc Wandplatten

Breite / Höhe / Länge, mm Gewicht, kg Feuerfestigkeit,
EI
Feuerfestigkeit,
EI-M
Wärmedurchgang bei einer Feuchtigkeit von 5% Anwendung
150 / 600 / 6000 381kg EI 240 0,9 W/(m²K) Feuerschutzwände EI240, ohne Schlagfestigkeitsklasse
200 / 600 / 6000 506kg EI 240 EI-M 90 0,7 W/(m²K) Feuerschutzwände, Klasse EI-M 90 / EI
250 / 600 / 6000 626kg EI 240 EI-M 180 0,57 W/(m²K) Feuerschutzwände, Klasse EI-M 180 / EI 240, für Auβenwände geeignet, U=0,57… 0,49 (Feuchtigkeit)
300 / 600 / 6000 747kg EI 240 EI-M 180 0,49 W/(m²K) Feuerschutzwände, Klasse EI-M 180 / EI 240, für Auβenwände geeignet, U=0,49… 0,41 (Feuchtigkeit)
375 / 600 / 6000 929kg EI 240 EI-M 180 0,4 W/(m²K) Feuerschutzwände, Klasse EI-M 180 / EI 240, für Auβenwände geeignet, U=0,4…0,33

Unsere Leistungserklärung für bauroc DECKENPLATTEN finden Sie hier

Schneiden von Wandplatten und Durchbrüche

Bewehrte Produkte dürfen nicht gekürzt werden, da dies zu einer Beschädigung des Armierungsnetzes in der Wandplatte führt. Werden Öffnungen für Türen und Fenster benötigt, so sind im Anstoßbereich kürzere Wandelemente zu verwenden. Solche Öffnungen werden dann oberhlab wieder mit einem langen Element überbaut. Sollten kleinere Durchbrüche benötigt werden, so sprechen Sie bitte mit uns darüber. Wir können entweder bereits bei der Produktion eine entsprechende Stelle vorsehen, oder wir teilen Ihnen mit, wo ein kleineres Loch ohne Beeinträchtigung der Substanz eingebracht werden kann.

Installation der Wandplatten

Unter der untersten WANDPLATTE ist unbedingt eine Hydroisolation anzubringen. Die erste Reihe WANDPLATTEN wird auf dem Fundament, einer Sockelwandplatte oder dem Betonboden montiert. Dazu verwendet man Mauermörtel, der die Unebenheiten des Untergrundes ebnet. Die folgenden Plattenreihen werden dann mit bauroc -Dünnbett-Mörtel verklebt. Abschließend sind beide Enden der Elemente mit Kremo-Ankern am Grundgerüst des Gebäudes aus Beton- oder Stahlpfeilern zu befestigen. Für nähere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

" ); } $editorImg = $(".editor-content img"); if (!$editorImg.hasClass('img-responsive')) { $editorImg.addClass('img-responsive'); } });